Glasschmuck-Herstellung

Ob Charms, Beads, Ohrringe oder andere Kunstwerke aus Glas, jedes der alexiss-Schmuckstücke und Accessoires wird nach traditionellen Brenntechniken in der Glaswerkstatt der Künstlerin gefertigt. Das Besondere: Jedes Stück ist ein kleines Unikat, in liebevoller und sehr aufwändiger Handarbeit gefertigt!



Mehrere Arbeitsgänge sind erforderlich, bis solch ein buntes Unikat entsteht. Zunächst wird aus einer Vielzahl von Glasstäbchen dasjenige ausgewählt, das dem Schmuckstück seinen Grundkörper gibt. Dazu wird ein Glastropfen – der "Blob" – vom Stab abgeschmolzen und durch ständiges Drehen des Dorns und mit Hilfe der Gravitation rund geformt.



In einem zweiten Schritt wird dieser Grundkörper weiter aufgebaut und verziert. Meist gibt es dazu eine kleine Skizze, oft jedoch spielt auch der Zufall mit, was Form, Farben und Charakteristik der possierlichen Miniaturen betrifft. Umso einzigartiger sind die Ergebnisse.



Damit das Glas nach dem Schmelzen spannungsfrei erhärten kann, werden die Stücke in einem digital gesteuerten Temper-Ofen langsam heruntergekühlt ("getempert"). Nach zirka zwölf Stunden sind die Stücke äußerst kratz- und bruchresistent. Sie werde nun von dem Trennmittel gereinigt. Die Charms & Ohrringe bekommen nun in einem weiteren Arbeitsgang die Silber-Aufhängung. Den Glasperlenmagneten wird der Magnet eingeklebt. Die Teile, bei denen 925er Silber verarbeitet wurde, kommen in ein Silberbad, somit wird verhindert, dass das 925er-Silber anläuft.



Blick auf den Werkstatt-Tisch: Benötigt werden Granulate und bunte Glasstäbe, Zweigasbrenner, verschiedene Werkzeuge zum Formen und Verzieren.